Beirat

Dipl.-Ing. Architektin Petra Alten

Referentin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

„Das Ziel ist klar: Klimaneutralität ab 2050: Die Initiative Effizienzhaus Plus des Bundesbauministeriums fördert seit 2013 gemeinsam mit dem AktivPlus Verein langfristig robuste Transformationspfade für den Gebäudebereich auf dem Weg zu einer klimaneutralen Gesellschaft bis zum Jahr 2050. Effizienzhäuser Plus stehen auch weiterhin für den AktivPlus Verein verlässlich als nachhaltige, klimaneutrale Gebäude, Energiemanager, Kleinkraftwerke, Wohlfühloasen und Ressourcendepots, kurz als gebaute Vorbilder für den Gebäudebereich der Zukunft zur Verfügung.“

Prof. Thomas Auer

Technische Universität München
Rainer Bomba

Staatssekretär Rainer Bomba

„Wir stehen voll und ganz hinter dem jungen Verein und freuen uns, gemeinsam und aktiv diesen Standard für Gebäude und Quartiere voranzutreiben“. Im Rahmen des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Bundesregierung wurde der Forschungsstandard „Effizienzhaus Plus“ als Beitrag für die Energiewende erarbeitet und wird derzeit an Modellgebäuden, an denen vielfach auch die Initiatoren des Vereins beteiligt sind, erprobt.

Connie Enghus

Active House Alliance und ROCKWOOL international A/S

„Ich freue mich darauf, die vielfältige Expertise des ROCKWOOL Konzerns in die Arbeit von AktivPlus e.V. einzubringen. Denn es bedeutet mir viel, an der Entwicklung von Gebäude- und Stadtteilkonzepten mitzuarbeiten, die die Lebensqualität vieler Menschen nachhaltig verbessern. Mein Engagement in der Active House Alliance und im Beirat von AktivPlus e.V. geben mir die Chance, Visionen zum Nutzen vieler zu entfalten.“

Barbara Ettinger-Brinckmann

Präsidentin der Bundesarchitektenkammer

„Für mich – und ich denke für die Architektenschaft insgesamt – gehört zur Nachhaltigkeit unverzichtbar die Baukultur: Soll ein Gebäude beispielhaft in Bezug auf seinen Energieverbrauch sein, so muss es auch beispielhaft sein in Bezug auf seine Gestaltung und seine Einbindung in die städtebauliche Umgebung.“

Prof. Norbert Fisch

Prof. Dr. Norbert Fisch

Technische Universität Braunschweig

„Das Konzept eines AktivPlus Gebäudes sehe ich als Lösung von morgen. Der angestrebte Standard verbindet zeitgemäße Ansprüche an Gebäude und die Vernetzung auf Quartiersebene z.B. mit dem Ziel der flächendeckenden Umsetzung von „Smart Grids“ durch die dezentrale Energieversorgung und Integration der Elektromobilität.“

Prof. Gerhard Hausladen

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Hausladen

Technische Universität München, Fakultät für Architektur

„Die Bautätigkeit darf dadurch nicht zunehmend eingeschränkt werden. Projekte sollten mit einem angemessenen Zeit- und Ressourcenaufwand wirtschaftlich realisierbar sein.“

Prof. Dr. Andreas H. Holm

Hochschule für Angewandte Wissenschaften München
Foto:Lars Landmann

Monika Thomas

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUD)

„Bauen und Umwelt bilden eine Einheit: Der Aufbau einer ökologisch, sozial und wirtschaftlich verträglichen Entwicklung zukunftsgerechten Bauens kann nur in enger Kooperation mit allen verantwortlichen Kräften in der Gesellschaft und auf allen politischen, wirtschaft- und wissenschaftlichen Ebenen gelingen. Ich begrüße das Engagement des AktivPlus Vereins gemeinsam Lösungen für das Bauen der Zukunft zu fördern.“

Prof. Wegener

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernd Wegener

Lehrstuhl für Soziologie und Empirische Sozialforschung an der Humboldt Universität Berlin